Home-Hive Typen

Für die Regenerative Bienenhaltung stehen drei Typen des Home-Hive zur Verfügung. Das System ist in sich geschlossen und miteinander kompatibel.

  • Home-Hive
    Zur Produktion der Bienenprodukte.
  • Home-Hive Einraumbeute
    Zur Forschung, kleiner Produktion, für Hobby geeignet.
  • Home-Hive Königinnenbeute
    Zur Vermehrung der Bienenköniginnen.

Die originalen Home-Hive wurden bei BieVital über viele Jahre betriebsintern entwickelt. Da dieses Bienenhaltungsmodell eine bahnbrechende Entwicklung darstellt, möchte ich diese Technologie den Imkern und Bienenhaltern frei zur Verfügung stellen. Die Baupläne sind kostenfrei, eine Spende dafür wird gerne angenommen.

  • Bauplan Home-Hive (in Kürze erhältlich)
    Spende an: Marc La Fontaine, Sparkasse Karlsruhe, IBAN: DE33 6605 0101 1020 9709 41, BIC: KARSDE66XXX, Betreff: Spende Home-Hive Bauplan

Der Verkauf und Bestellungen der Home-Hive bei: Holzwerkstatt Störrmühle – Patrick Streit. www.holzwerkstatt-stoerrmuehle.de

Home-Hive

Die Vorteile zwischen Top-Bar und Rähmchenimkerei wurden elegant kombiniert. Der Brutraum als Top-Bar mit seinen freihängenden Oberträgern, an denen die Bienen ihre Naturwaben erbauen, ermöglicht eine simple und schnelle Durchsicht des Bienenvolkes. Mithilfe eines Absperrgitters können über dem Brutraum Segeberger Zargen mit Rähmchen aufgesetzt werden. Sofern alle Rähmchen mit ausgebauten Waben oder Mittelwänden bestückt werden, ist der Honigertrag kaum abweichend von einer regulären Bienenhaltung mit Zargen und Rähmchen. Dieser Home-Hive Typ eignet sich bestens für die Produktion von Honig und weiteren Bienenprodukten.

  • Bienen können ihr Wabenwerk an Oberträgern selbst errichten, es werden keine Mittelwände benötigt und der Innenraum kommt einer Baumhöhle fast gleich
  • Bienen leben nahezu naturidentisch und können dennoch komplett bearbeitet und durchgesehen werden mit minimalsten Quetschungen der Tiere
  • Einsatz von Mittelwänden für Ertragssteigerungen potenziell möglich
  • Pflegeleicht, kein Absetzen eines Segmentes nötig
  • Die Konstruktion schützt vor Diebstahl, da Transport schwierig und ohne Werkzeug fast unmöglich ist
  • Die vier Fluglöcher ermöglichen den Bienen eine effektive Abwehr von Räubern und verhindern in der Regel den Zugang von Mäusen
  • Bienen sind besonders ruhig in der Bearbeitung, da bei der Durchsicht das Volk nicht getrennt wird
  • Die große Hinterklappe ermöglicht den Status des Volkes auf einen Blick zu erkennen. Schwarmtrieb, Futter, Winterkontrollen können problemlos für die Bienen und einfach für den Imker erfolgen
  • Windeldiagnose mit herausziehbarer Bodenplatte einfach und schnell ohne Störung des Volkes möglich
  • Einfach, kostengünstig und im Prinzip werden nur drei Werkzeuge benötigt – Stockmeißel, Smoker, Besen. Optional dazu Messer, Dampfwachsschmelzer, Honig-Doppelsieb und sonstige Imkerausrüstung

  • Wandern nur mit äußerster Vorsicht möglich, im Auto besteht Wabenbruch
  • Umstellen aufwendig
  • Honigverdickungen, bei Trachten vorkommend, können bei nicht wöchentlicher Korrektur Probleme im Beespace verursachen
  • Oberträger können einzeln recht schwer werden, bis zu 3,5 kg
  • Abriss der Wabe durch Fehlhalten, grobe Bearbeitung oder Schläge möglich
  • Abgerissene Wabenteile können nicht wieder angeflickt werden
  • Bei Volksvereinigungen, Futter- und Brutaustausch benötigt es Zeit passende Waben anzuordnen
  • Erhöhte Bearbeitungszeit durch verbaute Waben im Frühling und wenn längere Zeit nicht korrigiert wird
  • Erhöhter Schwarmtrieb

  • 50 cm Breit, 70 cm lang mit abnehmbarer Hinterklappe, aus nordischem Kieferholz, befestigt auf einem Steinsockel
  • Isolierter Deckel mit Hanffasern und Dachpappe als Regenschutz
  • 4 Fluglöcher seitlich mit 1,2 mm Bohrung, Innenbodengitter aus Edelstahl, weiße Windelplatte zum herausziehen
  • 18 Oberträger mit Bausicherung, die größtenteils eine Wabenverbindung zur Wand verhindert und für zusätzlich Stabilität sorgt
  • Die Oberträger haben eine Bausicherung, diese ermöglicht nebenbei einen horizontal gespannten Draht durch die Wabe und somit den Einsatz von Mittelwänden

Home-Hive Einraumbeute

Eine ausgeklügelte Top-Bar Kiste für eine einfache Bienenhaltung auf 100 % Naturwaben. Da bei diesem Modell nicht viel Zusatz benötigt wird, eignet es sich bestens für Hobbyimkereien, Forschung und Beobachtung der Bienen. Der im Vergleich geringere Honigertrag wird durch die simple Bearbeitung des Bienenvolkes wieder wett gemacht.

  • Bienen können ihr Wabenwerk an Oberträgern selbst errichten, es werden keine Mittelwände benötigt und der Innenraum kommt einer Baumhöhle fast gleich
  • Bienen leben nahezu naturidentisch und können dennoch komplett bearbeitet und durchgesehen werden mit minimalsten Quetschungen der Tiere
  • Einsatz von Mittelwänden für Ertragssteigerungen potenziell möglich
  • Pflegeleicht, kein Absetzen eines Segmentes nötig
  • Die Konstruktion schützt vor Diebstahl, da Transport schwierig und ohne Werkzeug fast unmöglich ist
  • Die vier Fluglöcher ermöglichen den Bienen eine effektive Abwehr von Räubern und verhindern in der Regel den Zugang von Mäusen
  • Bienen sind besonders ruhig in der Bearbeitung, da bei der Durchsicht das Volk nicht getrennt wird
  • Die große Hinterklappe ermöglicht den Status des Volkes auf einen Blick zu erkennen. Schwarmtrieb, Futter, Winterkontrollen können problemlos für die Bienen und einfach für den Imker erfolgen
  • Windeldiagnose mit herausziehbarer Bodenplatte einfach und schnell ohne Störung des Volkes möglich
  • Einfach, kostengünstig und im Prinzip werden nur drei Werkzeuge benötigt - Stockmeißel, Smoker, Besen. Optional dazu Messer, Dampfwachsschmelzer, Honig-Doppelsieb und sonstige Imkerausrüstung

  • Wandern nur mit äußerster Vorsicht möglich, im Auto besteht Wabenbruch
  • Umstellen aufwendig
  • Honigertrag deutlich geringer als im Magazin
  • Wasseranteil im Honig etwas höher als im Magazin
  • Honigverdickungen, bei Trachten vorkommend, können bei nicht wöchentlicher Korrektur Probleme im Beespace verursachen
  • Oberträger können einzeln recht schwer werden, bis zu 3,5 kg
  • Abriss der Wabe durch Fehlhalten, grobe Bearbeitung oder Schläge möglich
  • Abgerissene Wabenteile können nicht wieder angeflickt werden
  • Bei Volksvereinigungen, Futter- und Brutaustausch benötigt es Zeit passende Waben anzuordnen
  • Erhöhte Bearbeitungszeit durch verbaute Waben im Frühling und wenn längere Zeit nicht korrigiert wird
  • Erhöhter Schwarmtrieb

  • 50 cm Breit, 70 cm lang mit abnehmbarer Hinterklappe, aus nordischem Kieferholz, befestigt auf einem Steinsockel
  • Isolierter Deckel mit Hanffasern und Dachpappe als Regenschutz
  • 4 Fluglöcher seitlich mit 1,2 mm Bohrung, Innenbodengitter aus Edelstahl, weiße Windelplatte zum herausziehen
  • 18 Oberträger mit Bausicherung, die größtenteils eine Wabenverbindung zur Wand verhindert und für zusätzlich Stabilität sorgt
  • Die Oberträger haben eine Bausicherung, diese ermöglicht nebenbei einen horizontal gespannten Draht durch die Wabe und somit den Einsatz von Mittelwänden

Home-Hive Königinnenbeute

Dieses Modell ermöglicht die natürliche Vermehrung der Bienenköniginnen auf einfachste Weise. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit die Königinnen, wie in einer herkömmlichen Begattungskiste, mit einem Mini-Bienenvolk zu halten. Bis zu vier Königinnen auf jeweils zwei Oberträgern finden darin Platz. Die Trennschiede sind gleichzeitig die Futtertaschen und wenn eine Königin herausgenommen wird, kann das Volk neu bestückt werden oder durch ziehen des Schiedes mit dem nächsten vereinigt werden. Durch die Wabengröße ist es möglich, bis zu zwei Königinnen mit ihren Bienen erfolgreich zu überwintern.

No Content

No Content

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen